Aktuelles

Wochend-Klausurtagung fördert Informationspolitik und schafft aktive Mitsprachemöglichkeit für Kirchehrenbacher Bürger

Generalsanierung des Schulgebäudes - Marktplatz der Generationen, Kirchehrenbach im Modellprogramm von Oberfranken - Kirchehrenbach attraktiv für die jüngere Generation zu gestalten – Nah-Grundversorgung, medizinische, pflegerische und soziale Infrastruktur – Sicherung der Mobilität – generationsübergreifende Kooperation für eine hohe Lebensqualität in Kirchehrenbach zu schaffen – Mitsprachemöglichkeit der Bevölkerung bei Überlegungen im Schulbereich – Jugendbeauftragter - Bürgerfragestunde -
waren die Schwerpunktthemen der Klausurtagung 2018 in der katholischen Landvolkshochschule Burg Feuerstein der SPD-Bürgergemeinschaft mit Bürgermeisterin Anja Gebhardt und den SPD Gemeinderäten.  Für eine weiterhin erfolgreiche und zukunftssichere Gemeindepolitik für Kirchehrenbach wurden die Weichen für 2018/2019  gestellt. 
Mit Gitarrenbegleitung eröffnete Dr. Roland Albert mit dem Lied „Gut wieder hier zu sein“ die 10. Klausurtagung der SPD-Bürgergemeinschaft.
Eine intensive Diskussion   gab es beim Thema des Schulstandort Kirchehrenbach mit Grund-und Mittelschule.  Ergebnis: SPD will  Mitsprachemöglichkeit der Bevölkerung bei der Generalsanierung des Schulgebäudes und für die Zukunft der Turnhallen und des Grundschulgebäudes schaffen. SPD-Bürgergemeinschaft unterstützt daher einstimmig das Vorhaben der Bürgermeisterin Anja Gebhardt, eine mögliche Sanierung oder den Neubau einer Doppelturnhalle schwerpunktmäßig in der Bürgerversammlung 2018 zu diskutieren. „Das ist gelebte Bürgerbeteiligung“, so OV-Vorsitzender Kuhmann.
Die SPD-Bürgergemeinschaft kam nach intensiver Diskussion erneut zum Ergebnis, dass ein Jungendbeauftragter dringend notwendig ist. Hierzu soll erneut eine Diskussion im Gemeinderat stattfinden war der Beschluss der Gemeinschaft.
Kirchehrenbach ist beim Modellprojekt „Marktplatz der Generationen“ eine der ausgewählten vier oberfränkischen Gemeinden neben Bischofsgrün, Regnitzlosau, und Thiersheim.  Dabei geht es der SPD Bürgergemeinschaft darum, älteren Menschen einen Verbleib in ihrer vertrauten Umgebung zu ermöglichen.  Es liegt der Bürgermeisterin und den Gemeinderäten sehr am Herzen, dass insbesondere  ältere alleinstehende, meist nicht mehr motorisierte Menschen spüren können: Sie müssen ihre vertraute Umgebung nicht verlassen, war die einstimmige Meinung. Das Thema Senta (Seniorentagesstätte) für Kirchehrenbach bleibt weiterhin ganz oben in der Prioritätenliste des Arbeitskreises Soziales.
Der Wunsch der SPD-Gemeinderäte, eine Bezuschussung für einen barrierefreien Umbau des VG-Gebäudes durch die ILE überprüfen zu lassen, traf auf breite Zustimmung der Anwesenden. Ein erneuter Antrag an die VG ist beschlossen, da auch der Gemeinderat bereits zugestimmt hat.
Die von der SPD beantragten Mitfahrbänke (wir berichteten bereits darüber) sind nach Auskunft der Bürgermeisterin Anja Gebhardt bereits bestellt sind und werden voraussichtlich im Frühjahr aufgestellt. Dies ist ein wichtiger Schritt für die Mobilität im ländlichen Raum war die übereinstimmende Meinung aller Arbeitskreise. 
Der politische Aschermittwoch soll 2019 wieder im TSV Sportheim sein.
Bürgernah und mittendrin versteht die SPD Bürgergemeinschaft auch darunter, dass als „Bürgerfragestunde“  den Bürgern Gelegenheit und Möglichkeit gegeben wird, sich zu informieren. „Wir wollen keine mangelhafte Informationspolitik“ war das Beschlussergebnis, sondern eine intensive Mitsprachemöglichkeit der Bürger schaffen.


SPD-Pressebericht AK Verkehr-Infrastruktur-Tourismus

„Miteinander Zukunft Kirchehrenbachs erfolgreich gestalten durch Bürgerbeteiligung ist in allen Arbeitskreisen (AK) der SPD Bürgergemeinschaft gegeben. Dazu muss man auch nicht Mitglied der SPD sein“, stellte Gemeinderat Laurenz Kuhmann fest. SPD-Bürgergemeinschaft und SPD Arbeitskreis Infrastruktur, Verkehr, Tourismus, setzen neben dem Miteinander auch auf bessere Gerechtigkeit, wenn Bürger zur Kasse gebeten werden müssen. Bürgermeisterin Anja Gebhardt und die SPD Gemeinderäte standen, bei der gut besuchten Gesprächsrunde im Gasthaus zum Walberla, Rede und Antwort. Mobil auch ohne eigenes Auto war der Antrag der SPD für die Mitfahrerbänke. Der Gemeinderat hatte dem Antrag der SPD zugestimmt (wir berichteten darüber) und als Standorte: Hauptstraße (ehemaliger Standort der Telefonzelle), vor der Volksbank in der Leutenbacher Straße und gegenüber der Sparkasse Hauptstraße festgelegt. Bereits im Frühjahr 2018 soll`s losgehen. Bis dahin ist noch viel zu tun. Sitzbänke werden aufgestellt und mit Hinweisschildern für die entsprechende Fahrtrichtung versehen. Mit einem Flyer werden die Bürger über die Nutzung informiert.
Strabs (Straßenausbaubeitragssatzung) muss gerecht sein und für alle Bürger erschwinglich bleiben, fordert der Sprecher des AK Verkehr, Gerhard Hofmann. Zur Verwirklichung hatte die SPD Bürgergemeinschaft bereits im März 2016 einen Antrag an den Gemeinderat gestellt, damit er darüber beraten kann und gemeinschaftlich eine Lösung erarbeitet, wie Strabs bürgergerecht beschlossen werden kann.

Erneut barrierefreien Zugang zum VG-Gebäude fordert die SPD Bürgergemeinschaft von der Verwaltungsgemeinschaft. Sie hofft auf Unterstützung aller Gemeinderäte für einen Antrag an die VG und auf ein Votum des Kirchehrenbacher Behindertenbeauftragten. „Es muss doch möglich sein hier durch ILE Fördermittel zu beantragen, um die längst überfällige und fehlende Barrierefreiheit zur VG zu schaffen“, fordern die SPD Bürgergemeinschaft, Gemeinderäte und Bürgermeisterin.

Seit Monaten geschlossene Arztpraxis. Große Sorgen machen sich die Mitglieder des SPD-AK über die Entwicklung der Ärztesituation. „Es geht uns um eine auf Dauer gesicherte medizinische Versorgung unserer Bürger“ beteuert Gerhard Hofmann. Viel zu lange ist die zweite Arztpraxis in der Hauptstraße geschlossen. Für eine optimale ärztliche Versorgung ist es notwendig, das der Leerstand behoben wird.

Für geeignete offizielle Stellplätze für Wohnmobile will die SPD-Bürgergemeinschaft bei Bürgermeisterin und Gemeinderat werben und hofft beim Bauausschuss des Gemeinderates um Unterstützung und auf Zustimmung für den Antrag für die Suche nach einem geeigneten Standort. Bürger, die sich dafür interessieren und Ideen dazu haben, möchten ihre Vorschläge entweder an den SPD Fraktionsvorsitzenden Gemeinderat Laurenz Kuhmann oder an den Sprecher des SPD Bürgergemeinschaft Arbeitskreises Gerhard Hofmann geben oder anrufen.


Gänsemarsch am 11.11.2017

Gänsemarsch am 11.11.2017
Trotz des weniger schönen Wetters am Samstag machten sich doch ein Dutzend Mitglieder SPD-Bürgergemeinschaft aus Kirchehrenbach zu Fuß auf ihren  traditionellen „Gänsemarsch“ nach Oberehrenbach.
Nach dem Start vom Dorfplatz aus, ging es über Leutenbach und Mittelehrenbach dem ersehnten Ziel entgegen.  Die Wirtschaft war bei der Ankunft bereits gut, durch die wetterscheuen Autofahrer der Bürgergemeinschaft,  gefüllt. Wie jedes Jahr wurden wir im Gasthaus Salb königlich bewirtet.  Von Sauerkraut über Blaukraut, Wirsing, selbst gemachten Klößen und Gänsen, es fehlte nichts. Und es schmeckte fantastisch. Mit geselligem Beisammensein ging diese schöne Wanderung zu Ende.