Gemeinderatssitzung vom 12.04.2010

Bericht aus der Sitzung des Bauauschusses:
Walberlafest: Die Zufahrt zum Walberla wird ab Kreuzung Schulstraße nur noch Anliegern gestattet.Parkmöglichkeiten bestehen am Festgelände und am Landkreisparkplatz. Shuttlebusse fahren vom Festgelände über das Dorf und den Landkreisparkplatz hinauf zum ehemaligen Parkplatz Walberla.
Freizeitgelände: Prüfung,ob eine Verlegung des Wässergrabens jenseits der Straße technisch möglich ist.
Friedhof: Noch in diesem Jahr wird ein neuer Friedhofsbrunnen installiert werden. Damit wird die Wasserentnahme erleichtert.
Bauanträge: Allen Bauanträgen wurde zugestimmt.
Bericht aus der Sitzung des Wald- und Umweltausschusses:
Der Forstbetriebsplan wurde vorgestellt, in ihm wurden alle gemeindlichen Waldflächen kartiert.Fördermaßnahmen für Alt- und Biotopbäume: Gegen die Stimmen der SPD wurde der Antrag abgelehnt. In einer zweiten Abstimmung wurde der Antrag, der ohnehin nur auf 5 Jahre ausgelegt war mit dem Zusatz versehen, dass nach den 5 Jahren keine weiteren Verpflichtungen damit entstehen. Die Bürgermeisterin wies darauf hin, dass durch die begrenzte Finanzausstattung des Förderprogrammes, die Töpfe bis zur Überprüfung unseres Antrages leer wären.
Bericht aus dem Sozialausschuss:
Walberlafest: Es wird heuer erstmals Walberlafesttaler in Höhe von 5 Euro geben. Die Walberlafestsatzung wurde verabschiedet und es wurde beschlossen, Abend immer Security auf dem Fest zu haben. 3. Bgm. Maltenberger wurde als Jugendbeauftragter für die Dauer des Festes bestimmt.
Bebauungsplan Hutweide: Hier wurde beschlossen, auf das Leitungsrecht in einem Bereich Bebauungsplanes Hutweide zu verzichten, weil der zweite Einleitungspunkt in den Ehrenbach wegfällt.Archäologische Grabungen haben Tonscherben zutage gefördert, die auf 800 v. Chr. datiert werden konnten. Die Gemeinde beauftragt nun die Kreisarchäologin für weitere Probegrabungen.
Erweiterte Tagesordnung: Den Anwohnern der Bahnhofsstraße werden die Ausgaben für ein  neues Gestell für den Osterbrunnen ersetzt. Die Kosten Teilen sich die Gemeinde und die Heimatfreunde.
Dem Radfahrverein wird für seine 100-Jahr-Feier die Turnhalle und das Hallenbad zur Verfügung gestellt.
Wünsche und Anträge:
Die SPD hat zwei Anträge vorgestellt, die in der nächsten Bauausschusssitzung geprüft werden sollen. Erstens wurde beantragt, das 50-Schild von Richtung Pretzfeld kommend nochmals auf Höhe der Laurentiuskapelle zu wiederholen. Zweitens soll die gefährliche Lücke im Bachgelände bei der Brücke Metzgerei Trautner geschlossen werden.
Laurenz Kuhmann informierte das Gremium darüber, dass am 26.04 ein Fachgespräch mit Dr. Hofmann, innenpolitischem Sprecher der SPD-Fraktion und Anette Kramme, MdB gemeinsam mit den THWlern und Mitgliedern des Gemeinderates stattfindet, dass die Situation des THW vor Ort erläutern soll.