Landratsamt gab der BĂźrgermeisterin Recht 2008


« zurĂźck zur Übersicht

Nachdem sich der Kirchehrenbacher Gemeinderat  nicht mit ihrer Bürgermeisterin Anja Gebhardt über eine angemessene Aufwands-entschädigung einigen konnte, legte nun das Landratsamt Forchheim als Rechtsaufsichtsbehörde die Entschädigung fest. Dabei bestätigte sich die Meinung der Kirchehrenbacher SPD, dass für die Höhe der Aufwands-entschädigung die Einwohnerzahl herangezogen werden sollte. So  bekommt nun Anja Gebhardt eine monatliche Aufwandsentschädigung in Höhe von 2624,26 Euro.
Das LRA Forchheim konnte nicht nachvollziehen, warum die Aufwandsent-schädigung des früheren Bürgermeister Hofmann, die  2803,89 Euro betrug, für die jetzige Bürgermeisterin nur 2400 Euro betragen soll. Die Meinung der CSU- und FW-Räte, dass die jetzige Bürgermeisterin mit einen Abschlag von 9 % beginnen sollte, wurde vom LRA Forchheim nicht geteilt. Das LRA Forchheim vertritt die Meinung, dass sich nachweislich an den Aufgaben der neuen Bürgermeisterin nichts geändert hat, vielmehr sei die Belastung durch den Vorsitz in allen Ausschüssen höher geworden.